Anja I. van Gemmern

Hörnemannshof

Mietbare Räumlichkeiten in einem denkmalgeschützten Gutshof

Hörnemannshof Moers - Kapellen

Geschichte

Bild Anja van gemmern

Ewald und Anja van Gemmern erwarben 1989 die Ruine von der Stadt Krefeld. Von der Idee des Denkmalschutzes ermutigt und überzeugt eine „schlafende
Schönheit“ erworben zu haben, wurde der Hof in jahrelanger Arbeit unter der
Aufsicht der oberen unteren Denkmalbehörde restauriert.


Auf den alten Karten findet man ab dem 11. Jahrh. Den Hörnemannshof unter dem Namen de Hoern, derer von de Hoern waren mit dem Adel vom Grafen von Moers verwandt. In der Zeit als der Hof zu den Lehnshöfen der Werdenschen Klosterhöfen von Essen gehörte, erlebte er eine enorme Erweiterung ebenso wie durch spätere Heirat mit den Erben der umliegenden Höfe. (z.B. Hogenforster Hof, etc.)

Der Hörnemannshof verfügte über das Recht der Gerichtsbarkeit. Das Herrenhaus wurde in der Zeit als die Rheinlande französisch waren, im Stil der französischen Nobless, neu errichtet. Daher ist es verputzt, reich mit Stuck verziert und hat eine klassische Fenstergliederung. Die übrigen Gebäude sind aus gebrannten roten Ziegelsteinen und gliedern sich als Vierkanthof um das Herrenhaus. Die Nordscheune gehört zu den größten am Niederrhein, hier wurde die Ernte eingefahren, die Remise diente zur Unterbringung der Fuhrwerke und Landmaschinen, Ost und Westscheune waren Stallungen. Besonders bekannt war die Zucht der Arbeitspferde, der Belgier.

Die Nordscheune

Heute befindet sich in der Nordscheune die Physiowerkstatt Neikes und Würfel im EG und Teilweise im 1.OG. Von klassischer Physiotherapie, Rehasport und diversen Zusatzleistungen kann hier jeder aktiv etwas Gutes für sich und seine Gesundheit leisten.
Büroräume der Systemischen Hilfe Niederrhein (SHN) Frau Ruth Scheuvens und Herr Stephan Köster befinden sich ebenfalls im OG. Sie kümmern sich professionell, schnell und kompetent um Familien, die in Notlage sind oder einfach fachbezogene Beratung/ Hilfe benötigen.

Der U3 Kindergarten – Grafschafter-Knirpskiste runden das Konzept des Hofes ab.

Besonderes Augenmerk legt der Kindergarten auf frisches ausgewogenes saisonales und regionales Essen aus der Umgebung, welches vor Ort direkt frisch zubreitet wird. Das schmeckt jedem.
Träger der Grafschafter Knirpskiste ist die Fokus Familie gemeinnützige GmbH.
Ein anerkannter Träger in der freien Kinder- und Jugendhilfe und
Kooperationspartner der Stadt Moers.

Die Westscheune

In der Remise wurde die Westscheune wunderschön ausgebaut.

Hier befindet sich:

Das Kosmetik und Wellness Institut Claudia Schrörs
Von Klassischer Massage über diverse hochwertige Kosmetikbehandlungen finden Sie hier alles was Haut, Haar und Herz begehrt. Vor einiger Zeit wurde eine kleine Salzgrotte in das Studio integriert.

Die Firma Omrex
ist ein IT Systemhaus Dienstleister für Firmen-Betriebskunden. Die Kooperation mit der Firma SOXSIS, ein Spezialist für Internetwork ergänzen sich auf diesem Gebiet perfekt.

Das Herrenhaus


Im EG ist die Firma Boxon GmbH (Bulk-Verpackung) mit Herrn Oliver Grüters und seinem Team in den Büroräumen angesiedelt. Die Firma Boxon
ist einer der führenden Anbieter im In-Ausland für Flexible Intermediate Bulk Containers, Flexible Schüttgutbehälte = FIBC)

In den Obergeschossen befinden sich die
privaten Räumlichkeiten der Hofeigentümerin Frau Anja van Gemmern. Durch die hohen Decken und Stuck verzierten Decken kommt man sich vor, wie in einem alten Schloss.

Die Ostscheune

Die Ostscheune mit knapp 250 m² auf 2 Etagen verfügt über einen Kamin und wunderschönen alten originalen Zemtenfliesen aus dem Herrenhaus. Diese wurden nachdem Kauf des Hofes von der Familie eigenhändig
im Haupthaus abgetragen und dann sorgsam in der Ostscheune neu angesiedelt. Ein besonderes Augenmerk in diesem Scheunenteil.

Derzeit ist die Chiropraxis Passura mit Frau Sandy Passura und Ihrem Team in den Räumlichkeiten vertreten. Das Konzept der amerikanischen Chiropraktik ist darauf ausgelegt, dass eine ganzheitliche Störungsfreie „Kommunikation“ des gesamten Körpers über das Nervensystem erfolgen kann.

Das Kutscherhaus/Hufschmiede

Das ehemalige kleine Kutscherhaus ist ein Büro der WWK Versicherung, Herr Oliver KalIner betreut diesen Standort mit diversen Leistungen aus der Versicherungsbranche.

Nach Kauf der Familie van Gemmern wurde hier sogar zum Teil
noch altes Equipment wie Werkzeuge und alte Hufeisen in der Scheune gefunden. Diese „Requisiten“ sind liebevoll im Hof integriert worden.

Der Hof

Hinter dem Hof liegt ein großzügiger Park mit einem kleinen Waldstück.

Die Linden und die anderen schönen alten Bäume auf dem Hof sind in einem Baumkataster aufgenommen. Eine sehr schöne, große Privatwohnung befindet sich im 2 O.G. der Nordscheune.

Die älteren Bürger kennen den Hof in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg noch als Hamsterhof, da gab es immer etwas zu essen.

Für Alt und Jung, zur Regeneration/Wohlfühlen oder bei Beschwerden/ Erkrankungen finden Sie einen entsprechenden Partner, das Ganze in einem traumhaften idyllischen Ambiente mit hervorragender Infrastruktur (Autobahnnetzwerk A 57, A 40, A 42) Der Bahnhof von Moers ist ca. 10 min mit dem Auto entfernt. Eine Bushaltestelle fußläufig in ca. 2-3 min. erreichbar. Der Düsseldorfer Flughafen ist durch die gute Autobahnanbindung in knapp 25 min. mit dem Auto zu erreichen.
Jeweils 30 min. Fahrzeit benötigen Sie nur, um Mitten ins Ruhrgebiet oder zum Niederrhein zu kommen.

Die Moerser Innenstadt befindet sich ca. 10 min mit dem Auto entfernt, oder sie gehen am Elfrather See, bei einem Spaziergang den Tag ausklingeln lassen.

Soll es etwas mehr POWER sein, dann würde sich der nahegelegene kleine
Flugplatz am Egels Berg hierfür gut eignen.

Was möchte man mehr.